-20% auf Artikel aus der Lifestyle Collection. Rabatt wird an der Kasse angewendet.

News und Inspiration RSS



Mit Kabel oder ohne: Volvo führt neue Modellstruktur ein

Mit der Ausweitung des Angebots an Plug-in- und Mild-Hybriden ordnet Volvo sein Modellprogramm neu: Alle Fahrzeuge mit Ladekabel tragen künftig den Namenszusatz „Recharge“ und heben sich damit auch begrifflich klar von den konventionell angetriebenen Modellvarianten ab. Das gilt nicht nur für vollelektrische Modelle wie den neuen Volvo XC40 Recharge, dessen Produktion noch in diesem Jahr startet. Auch die Plug-in-Hybride, deren Anzahl immer weiter steigt, erhalten die neue Modellbezeichnung „Recharge“.


Volvo Cars beschleunigt Entwicklung beim autonomen Fahren

Volvo Cars treibt das autonome Fahren voran: Zenuity, das Joint Venture des schwedischen Premium-Herstellers mit Veoneer, wird hierfür in zwei Bereiche aufgespalten. Ein neues eigenständiges Unternehmen, das künftig zu Volvo Cars gehört, wird sich auf die Entwicklung und Vermarktung von Software für vollautonomes Fahren konzentrieren. Der andere Bereich kümmert sich weiterhin um die Entwicklung und Kommerzialisierung fortschrittlicher Fahrer-Assistenzsysteme und wird in das Unternehmen Veoneer integriert, das auf Fahrzeugsicherheit spezialisiert ist. Mit dieser Maßnahme soll das Entwicklungspotenzial maximiert werden.


Elektrifizierter Bestseller: Plug-in-Hybrid T6 AWD und neuer Mild-Hybrid für den Volvo XC60

Volvo lädt seinen Bestseller weiter auf: Der Volvo XC60 startet mit einer neuen Plug-in-Hybridvariante und einer zusätzlichen Mild-Hybrid-Option in das neue Modelljahr. Damit ist ab dem Frühsommer 2020 nahezu das komplette Antriebsprogramm des Erfolgs-SUV elektrifiziert. Gleichzeitig ändert sich auch die Angebotsstruktur: Alle Volvo Modelle mit Ladekabel tragen künftig die Bezeichnung „Recharge“ und erhalten eigenständige Ausstattungslinien.



Volvo Cars strukturiert Executive Management um

Volvo Cars strukturiert mit Wirkung zum 14. April 2020 sein Executive Management neu. Um die Möglichkeiten optimal ausschöpfen zu können, die durch den Wandel in der Automobilindustrie entstehen, und das Unternehmen weiterhin erfolgreich zu positionieren, schafft der schwedische Premium-Automobilhersteller vier neue Bereiche, die direkt dem Vorstandsvorsitzenden Håkan Samuelsson unterstehen. Diese Struktur soll eine noch schnellere Entscheidungsfindung und Umsetzung ermöglichen und die ohnehin agile Arbeitsweise von Volvo Cars weiterentwickeln.