Volvo im Jahr 2020 besser als der Gesamtmarkt

Bei den Zulassungen verloren, aber den Anteil am Gesamtmarkt sowie in den relevanten Segmenten weiter verbessert: Das ist die Bilanz von Volvo Car Germany (Köln) für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2020, das maßgeblich von der Corona-Pandemie und den beiden mehrwöchigen Lockdowns geprägt wurde. So verzeichnete der deutsche Importeur der schwedischen Premium-Marke bei den Neuzulassungen im Vergleich zum Jahr 2019 zwar einen Rückgang von 11,4 Prozent auf 47.248 Einheiten (2019: 53.357 Einheiten), baute jedoch seinen Marktanteil auf 1,62 Prozent aus. Das entspricht einem Plus von 0,12 Prozentpunkten. In den von Volvo besetzten Fahrzeugsegmenten stieg der Anteil auf rund acht Prozent (2019: 6,3 Prozent).